Wie geht die Giraffe mit Wolfssprache in beruflichen Kontexten um?
Supervisionsseminar bei der VHS/HAG Heidelberg

Supervisions-Seminar auf der Basis der Gewaltfreien Kommunikation® für Menschen in sozialen Berufen

Freitag, 12. bis Sonntag, 14. Mai 2023

Was erwartet Sie in diesen drei Tagen?

Wir möchten die Umgangsformen mit sogenannten Wölfen „entgiften“ und die GFK als einen Hort ursprünglicher und zukünftiger Werte gestalten. Wir möchten dazu ermutigen, dass man sich zeigt, gleichzeitig bereit ist, sich freiwillig zu engagieren in diesem Prozess, um zum Gemeinwohl beizutragen. Wir möchten Eckpfeiler von Erfahrungen schaffen für Freiheit und Selbst­bestimmung im Alltag und hier insbesondere in beruflichen Situationen, wo ich vielleicht manchmal nur von Wölfen umgeben bin.

Marshall Rosenberg hat öfters davon gesprochen, wenn ich unter Wölfen bin, sollte ich sehr gut die Wolfssprache verstehen und beherrschen – denn wenn ich dann wie ein Lamm spreche, kann es schnell passieren, dass ich gefressen werde.

Also wie schaffe ich es, nicht wie ein Wolf zu sprechen, aber auch nicht wie ein Lamm, sondern eine ganz andere Qualität in die Gespräche einzubringen, damit wir in Verbindung kommen? Hier hilft uns die innere Haltung der Giraffe. Wie geht das?? Unsere Erfahrung ist: üben, üben, üben … und diesen Übungsraum wollen wir im Seminar anbieten.

Das letzte Seminar zu diesem Thema war so spannend und ergiebig, dass wir das Thema „Wolfssprache“ im Rahmen dieses Supervisionsseminars noch einmal aufgreifen möchten. Dieses Seminar ist sowohl geeignet für Teilnehmende aus dem letzten „Wolfssprache-Seminar“, die das Thema vertiefen möchten, als auch für Einsteiger mit GFK-Erfahrung.

„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in der Welt.“

Mahatma Gandhi

An einigen Aussagen in typischer Wolfssprache wollen wir deutlich machen, woran wir in diesem Seminar arbeiten wollen:

  • „Das müssen Sie so machen!“
  • „Wir haben da unsere Vorschriften!“
  • „Sie haben schon wieder den Bericht nicht abgegeben!“
  • „Du hast schon wieder den Müll nicht runtergebracht!“
  • „Du hörst mir nie zu!“
  • „Nie rufst du mich an!
  • „Räum jetzt endlich dein Zimmer auf, sonst knallt’s!“


Aus der eigenen Betroffenheit heraus neigen wir oft dazu, spontan ebenfalls in Wolfssprache zu reagieren und kommen dabei zu Entweder-Oder-Konflikten. Ziel des Seminares ist es, stattdessen in „Giraffensprache“ zu antworten und Sowohl-als-Auch-Ansätze zu finden.

Mit welchen methodischen Werkzeugen wird in diesem Seminar gearbeitet?

Wir werden mit verschiedenen „GFK-Werkzeugen“ arbeiten wie zum Beispiel Dancefloor, verschiedene Empathieprozesse, dialogisches Arbeiten, evtl. Dyaden-Übung, „In den Schuhen des anderen laufen“, Probehandeln, Fallbeispiele …

Damit werden wir uns alternative Strategien für unser Kommunikationsrepertoire erarbeiten. Dies ermöglicht uns, das Täter-Opfer-Schema zu verlassen und mit unseren Gesprächspartnern auf Augen- und Herzenshöhe in Verbindung zu kommen.

Teilnahme:

Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen

Dieses Seminar ist besonders geeignet für Teilnehmende aus den letzten HAG-GFK-Seminaren. Darüber hinaus ist dieses Seminar offen für alle Menschen, die im beruflichen oder privaten Umfeld ihre Kommunikation verbessern und bereichern möchten. Dieses Seminar ist keine Einführung. Vorausgesetzt wird ein grundlegendes Vertrautsein mit den Werkzeugen und der Haltung der GFK.

Termin: 12. bis 14. Mai 2023

 

Seminarzeiten: 

Freitag       18:00 – 21:30 Uhr
Samstag    10:00 – 18:00 Uhr
Sonntag     10:00 – 14:00 Uhr

 

Seminarort:

vhs-Gebäude
Bergheimer Straße 76
69115 Heidelberg
                   

Investition:  (inkl. Kursunterlagen, Pausengetränke und Snacks)

380,00 €
(Für Frühbucher 360,00 € bei Anmeldung bis 31.03.2023)